Mercedes 560SEC

Baujahr 1992 Farbcode 929
Km-Stand 112.000 Km Preis in Euro Verkauft
Als eines der letzten 560SEC wurde dieser Klassiker im August 1992 auf einen Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer Dr. Pfluger in Karlsruhe zugelassen. Er bestellte den 560SEC in der traumhaften Konstellation nautikblau metallick 929 / Lederausstattung hellgrau. Neben der reichhaltigen Serienausstattung wurden die SA-Codes: 471, 581, 620, 682, 291, 300, 873 geordert! Eine sehr ungewöhliche Option ist der Beifahrerairbag. Einen Teil der Zeit seines Besitzes verbrachte er mit dem Fahrzeug in der Schweiz. Auch hier liegt eine Ausfuhrbescheinigung vom Mai 2000 aus Lörrach vor. Im Jahre 2001 übernahm ein Herr Dr. Pietzsch (ebenfalls aus Karlsruhe) den schönen 126er und behandelte ihn weiter äusserst pfleglich. 2004 wurde das Fahrzeug an einen Sammler in die Niederlande verkauft, der den Wagen (nachweislich) abgemeldet in seine Kollektion stellte. Nach seinem Ableben in 2012 wurde das Coupe an einen Herrn T. B. in Rossum (Niederlande, nahe der deutschen Grenze) veräussert, der sich mit Hingabe der weiteren Pflege widmete. Das Fahrzeug wurde hervorragend gewartet, die Einträge im Originalscheckheft sind wie folgt:
Ablieferungskontrolle: 24.08.1992

Km: 1.243 (Mercedes)
Km: 8.277 (Mercedes)
Km: 17.298 (Mercedes)
Km: 25.409 (Mercedes)
Km: 42.734 (Mercedes)
Km: 51.900 (Mercedes)
Km: 64.700 (Mercedes)
Km: 71.090 (Mercedes)
Km: 80.200 (Mercedes)
Km: 88.129 (Mercedes)
Km:104.001(Rechnung, Meisterbetrieb)
Km:110.431(Freie Meisterwerkstatt)

Das Coupe befindet sich in einem aussergewöhnlichem Pflegezustand - die Lederausstattung ist so gut wie makellos, die A-Krümmer am Motorblock sind noch weiss/hell und fast unpatiniert, so wie wir es nur von Schweizer Fahrzeugen kennen, die beheizt gestanden haben. Auch der Motorraum und Unterbodem präsentieren sich wunderbar und müssen wohl nie oder sehr selten mit Salz in Berührung gekommen sein! Es gibt nur minimale Gebrauchsspuren und keinerlei Beulchen oder Dellchen. Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, das der 560er rost- und unfallfrei ist. Die (Erst)-Fahrzeugbriefkopien sowie Bordmappe sind vorhanden. Bei weiteren Fragen gerne melden, mfG, Wolfgang Meyer